Mittwoch, 6. November 2013

Bettlaken von Maranhao

"Bettlaken von Maranhão" - das bedeutet übersetzt Lençóis Maranhenses, die Sandwüste Brasiliens.


Die Lencois erstrecken sich östlich von Sao Luiz über mehr als 100 km entlang der Atlantikküste und reichen ca. 40 km ins Landesinnere. Sie sind zum größten Teil Nationalpark. Das Besondere sind aber nicht nur die weißen Sanddünen, sondern die darin eingebetteten Lagunen aus Regenwasser. Ihre blaugrüne Farbe verzaubert die Dünenlandschaft. Nach der Regenzeit sind sie mehrere Meter tief und lassen die Dünen aus einam Lagunenmeer heraus ragen. Aber in der übrigen Zeit sind es kristallklare Seen zwischen den Dünen: ein einmaliger Anblick.

Ich habe die Lencois am Ende der Trockenzeit besucht. Da sind viele Lagunen ausgetrocknet, und die letzten vorhandenen haben einen Wasserstand von höchstens 80 cm. An diesem Sonntag Nachmittag aber laden auch diese Sandseen zum herrlichen Baden in einer großen Badewanne inmitten von Sand ein. 10 km muss man dahin mit sandtauglichen Fahrzeugen über wilde, tiefe Sandpisten fahren und wird dabei kräftig durch geschüttelt. Was man dann allerdings an einem sonnigen Nachmittag 2° unter dem Äquator bis zum Sonnenuntergang erleben kann, das ist wahrhaftig ein Fest für die Sinne.

Der feine weiße Sand, das grünliche Wasser der Lagunen, der weite blaue Himmel - alles unglaublich intensiv. Das Meer ist weit weg, und die Sonne geht über den Dünen unter. Auch dies ist ein Schauspiel, das die Besucher andächtig werden lässt.

Im Übrigen kann man herrlich in den Dünen herum laufen und muss nur aufpassen, dass man sich nicht verläuft: Die Lagunen sehen doch allzu ähnlich aus. Es ist ein wunderbarers Erlebnis - der Höhepunkt meiner Brasilienreise - bis dahin...

Dies Fest für die Sinne möchte ich auch ein wenig mit Fotos nachahmen. Es gibt 60 davon, die den Verlauf des Nachmittages mit den ganz unterschiedlichen Lichtverhältnissen bis zum Sonnenuntergang wieder spiegeln. Am besten schaut man es sich im Webalbum als Vollbild-Show an. Hier der Link zum Webalbum Lencois - und unten die kleine Diashow (flash).



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen